Schlagwort-Archive: Exkursion

Exkurs: Das Buch mit Soundtrack

Ich habe gerade diesen Beitrag von ‚Deutschlandradio Kultur – Breitband‘ als Podcast gehört, in dem es um die neuen Möglichkeiten des E-Book-Standards ePUB3 geht. Unter anderen wurde da ein Buch mit Soundtrack vorgestellt, genauer gesagt ein Roman.

Da würde mich eure Meinung interessieren. Fändet ihr das interessant? Oder wäre das nicht eines dieser Features, bei denen man in den ersten fünf Minuten denkt „Wie cool!“ und die restlichen 20 Stunden, die man zum Lesen des Romans braucht ist man dann unglaublich genervt?

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter #ePrdctn

Exkursion: Das Vier-Liter-Auto der Buchbranche

Ich unterbreche mein kleines Tutorial hier, um euch von einer Sensation zu berichten. Schon vor einer Woche erreichten mich Gerüchte, dass die Firma Txtr. aus Berlin, die einen eigenen E-Book-Shop betreibt, einen eigenen E-Reader herausbringen wird. Das wäre bis hierhin noch keine Sensation, wäre da nicht der Preis, den man munkelte. Ein Kampfpreis von sagenumwobenen 20 Euro sollte es sein, tickerte durch meine Timeline.

Jetzt ist es so weit. Txtr hat seinen „Beagle“ vorgestellt und sie haben den Preis sogar noch weiter gedrückt: 10 Euro, so lautet sie also, die magische Zahl. Die günstigsten Reader kosteten bislang mindestens 50 Euro. In Txtr.s Produktpräsentation lassen sich dafür vorallem zwei Gründe ausmachen: zum einen hat man sich W-Lan oder gar Handynetz gespart und setzt ausschließlich auf Bluetooth mit Hilfe dessen das E-Book auf den Reader kommt. Der zweite große Enspaarfaktor ist der Akku: er ist nicht vorhanden. Statt dessen läuft der Reader mit AAA-Batterien. Dennoch oder gerade deswegen verspricht Txtr eine Laufzeit von einem Jahr! Das wäre schon sensationell, muss sich aber in der Praxis erst einmal beweisen.

Wo genau Txtr. noch Abstriche gemacht hat, wird sich zeigen (The Digital Reader hat hier eine erste Rezension veröffentlicht). Denn ich werde mir den Reader natürlich nicht entgehen lassen. Mein Verdacht ist aber folgender: dass der Reader ein „Closed Garden“ ist und mit E-Book-Verkäufen über den Txtr.-Shop quersubventioniert wird. Auf ihrer Seite schreiben sie zumindest, dass man die Bücher über die Txtr-Android-App bezieht (von iOS schreiben sie übrigens nichts, liebe iPhone-Nutzer).

Spannend ist der Beagle aber vor allem als „Game Changer“. Der noch relativ junge E-Reader-Markt war zuletzt selbst durch immer günstigere aber dennoch qualitativ hochwertige Tablets wie dem Google Nexus 7 oder dem Kindle Fire unter Druck geraten (Gibt es eigentlich Neuigkeiten vom Mini-iPad?). Der Beagle könnte zeigen, wohin sich der Markt entwickeln wird.

Ich bleibe da auf alle Fälle am Ball.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lesegeräte