Ein Pflichtexemplar abliefern

Da Google Plus noch immer auf sich warten lässt, schreibe ich hier in der Zwischenzeit mal etwas darüber, wie ihr euer E-Book, wenn es dann fertig ist, den Händlern liefern könnt. Die Performance ist unterschschiedlich gut. Und den besten Auftritt macht eine Institution, die nicht einmal ein Händler ist: die Deutsche National Bibliothek.

Hier findet ihr „Blackbox Urheberrecht“ in der DNB

Ich hatte ja schon mal klar gemacht, dass Ihr euer ePub-E-Book auch als Pflichtexemplar bei der DNB abliefern müsst. Und das geht denkbar und dankbar einfach, wenn man mal vom sperrigen Namen „Netzpublikation“ absieht.

Als erstes zieht ihr euch ein Konto bei der DNB.

Wie meldet man sich bei der DNB an?

schwarz umrandet findet ihr den Link zur Anmeldung

Das geht im Grunde nicht anders als irgendwo sonst im Netz.

Wie registriere ich mich noch gleich bei der DNB?

Diesmal ist der Link rot, weil das mehr auffält.

Habt ihr das geschafft, folgt als nächstes noch einmal die Registrierung zum Abliefern der besagten Netzpublikationen zu denen die DNB auch die E-Books zählt.

Und wie registriere ich mich für die Ablieferung von E-Books?

Wieder rot (schön, wa?) umrandet der Link im Menü rechts auf der Seite

Da müsst ihr einen kleinen Fragebogen ausfüllen und habt im Zuge dieses Fragebogens eben auch die Möglichkeit, anzugeben, dass ihr gerne ein E-Book abliefern würdet.

Wo trage ich denn ein, dass ich ein E-Book abliefern will?

Okay, das ist ein wenig murksig, aber es hat funktioniert

Hierfür werdet ihr dann noch einmal freigeschaltet. Bei mir dauerte das etwa 24 Stunden. Danach loggt man sich in seinen Account ein, klickt auf „Webformular zur Ablieferung von Netzpublikationen im linken Menü, kommt wieder zu einem Formular, in das man alle seine Metadaten eingibt.

Was ist denn jetzt eigentlich diese "Netzpublikation"?

Ich habe eine Monografie abgeliefert (mehr oder weniger), was ihr abliefert müsst ihr selbst wissen

Die einzige Tücke an dem Formular ist, dass es keine freien Felder akzeptiert, was nicht unbedingt sinnvoll ist, aber auch nicht weiter schlimm, denn offensichtlich schaut am Ende tatsächlich ein Bibliothekar über eure Daten und macht ihnen die Haare schön. Sodass ihr nach wenigen Tagen euren Eintrag in der DNB habt.

Ihr seht, das ganze ist ohne großen Streß möglich und sollte auf jeden Fall gemacht werden, denn sonst können im schlimmsten Fall Strafen von der DNB drohen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter E-Book Vertrieb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s